Teilnahmebedingungen


 Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Teilnahme an der Volkswagen Nutzfahrzeuge Innovation Challenge. Der Teilnehmer erklärt sich durch Setzung eines Häkchens im Zuge der Bewerbung, die Teilnahmebedingungen gelesen und verstanden zu haben und an diese gebunden zu sein.

I. VERANSTALTER

Veranstalter der Innovation Challenge ist die Volkswagen AG, Berliner Ring 2, 38440 Wolfsburg (folgend als „Volkswagen Nutzfahrzeuge“ bezeichnet).

II. TEILNAHMEBERECHTIGUNG

Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen bzw. Teams aus mehreren Personen, die bereits ein Startup führen oder zumindest einen zufriedenstellenden Track-Record aufweisen können. Im Zweifel entscheidet Volkswagen Nutzfahrzeuge nach freiem Ermessen, ob die Kriterien vorliegen oder nicht. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Zulassung bzw. Teilnahme an der Innovation Challenge. Aktive MitarbeiterInnen von Volkswagen Nutzfahrzeuge und der beteiligten Sponsoren und Partner sind von der Teilnahme ausgeschlossen. TeinehmerInnen, die sich durch unerlaubte Hilfsmittel oder Manipulationen einen Vorteil verschaffen (wollen), werden von der Teilnahme ausgeschlossen, etwaige Vertragsverhandlungen werden sofort beendet. Gegebenenfalls kann auch der Preis nachträglich aberkannt oder zurückgefordert werden. Ausgeschlossen wird auch, wer unwahre Angaben zu seiner Person bzw. zu seinem Unternehmen macht.

III. PREIS

Die Gewinner erhalten ein Budget von jeweils 50.000€ für die Durchführung eines Piloten zusammen mit Volkswagen Nutzfahrzeuge. Hierbei erfolgt keine Beteiligung durch Volkswagen Nutzfahrzeuge an dem Startup. Das zugrunde liegende Budget wird gemäß den Restriktionen einer gemeinsamen Produktentwicklung mit Volkswagen Nutzfahrzeuge für Produktentwicklung und Marktvalidierung verwendet. Abhängig von dem jeweiligen Projekt kann die Budgetallokation in unterschiedlichsten Ausgabeposten resultieren (z.B. Produktentwicklung, Marketingmaßnahmen, …). Die Gewinner werden einen dedizierten Projektvertrag unterzeichnen, bei welchem sowohl die Rechte als auch die Pflichten der einzelnen Teilnehmer präzisiert werden.

IV. TEILNAHME UND ABLAUF

Volkswagen Nutzfahrzeuge veröffentlicht auf der Website innovation-vwn.de die Aufgabenstellung. Unternehmen und Einzelpersonen, die die Teilnahmekriterien in Punkt II. erfüllen, haben die Möglichkeit, an der Innovation Challenge teilzunehmen, indem sie innovative Lösungsansätze konzipieren und diese fristgerecht zum 20.10.2018 einreichen. Eine Verlängerung der Frist liegt im freien Ermessen von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Die von den Teilnehmern eingereichten Unterlagen werden durch eine Jury, bestehend aus MitarbeiterInnen von Volkswagen Nutzfahrzeuge, in einer ersten Bewertungsphase auf die formellen Anforderungen hin geprüft und inhaltlich bewertet. Die Jury entscheidet nach ihrer freien Überzeugung und Einschätzung nach einheitlichen Kriterien. Alle beteiligten MitarbeiterInnen haben sich zur Geheimhaltung der im Rahmen der Innovation Challenge erhaltenen Informationen verpflichtet.

Der Veranstalter wählt unter allen Einsendungen zehn Ideen aus, welche beim Pitch Day am 12. November 2018 in Berlin präsentiert werden dürfen. Unter den zehn Finalisten wählt eine Jury aus Experten der Mobilitätsbranche, Risikokapitalgebern und Partnern drei Gewinner aus. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Kosten für An- und Abreise sowie Übernachtung tragen die Teilnehmer.

Der Veranstalter ist berechtigt, das Verfahren zur Auswahl der Gewinner jederzeit zu ändern, insbesondere wenn die Anzahl der vorgestellten Ideen unterhalb der angenommen liegen sollte oder wenn Teilnehmer nicht länger am Auswahlverfahren teilnehmen.

V. GEHEIMHALTUNG & DATENSCHUTZ

Im Rahmen der Teilnahme an der Innovation Challenge können für ausgewählte Challenges von Volkswagen Nutzfahrzeuge Informationen, Daten und Unterlagen („vertrauliche Informationen“) an die Teilnehmer übergeben werden. Der/Die TeilnehmerIn verpflichtet sich, sämtliche vertrauliche Informationen, die er/sie im Rahmen der Innovation Challenge erhält, vertraulich zu behandeln und zu keiner Zeit, ohne vorherige nachweisliche schriftliche Genehmigung durch Volkswagen Nutzfahrzeuge, weder direkt noch indirekt, ganz oder teilweise offen zu legen, zu veröffentlichen oder zum eigenen Nutzen oder zum Nutzen Dritter zu verwenden. Der/Die TeilnehmerIn hat diese Pflicht zur Geheimhaltung auf seine/ihre Mitarbeiter und etwaige Erfüllungsgehilfen zu überbinden und übernimmt die volle Haftung dafür, dass sie durch diese eingehalten wird. Diese Geheimhaltungsverpflichtung besteht unbefristet auch nach Beendigung der Innovation Challenge. Der/Die TeilnehmerIn ist jederzeit über Aufforderung von Volkswagen Nutzfahrzeuge verpflichtet, übermittelte Dokumente/Unterlagen und sämtliche eventuell davon angefertigte Kopien zu löschen.

Sämtliche von den Teilnehmern eingereichte Dokumente und Unterlagen werden von Volkswagen Nutzfahrzeuge vertraulich behandelt und ausschließlich zur Vorbereitung und Durchführung der Innovation Challenge verwendet. Es werden keine Daten ohne Zustimmung der Teilnehmer weitergegeben oder veröffentlicht, außer der für die Öffentlichkeit bestimmten Bestandsdaten (Namen, Foto und Kurzbeschreibung der Sieger). Der/Die TeilnehmerIn ist damit einverstanden, dass diese Bestandsdaten in der medialen Berichterstattung sowie auf der Website innovation-vwn.de und den Social Media Kanälen von Volkswagen Nutzfahrzeuge veröffentlicht werden. An den Bestandsdaten, die der Teilnehmer an Volkswagen Nutzfahrzeuge übermittelt oder welche von Volkswagen Nutzfahrzeuge angefertigt werden, räumt der Teilnehmer Volkswagen Nutzfahrzeuge das nicht-ausschließliche und widerrufliche Recht ein, diese Inhalte solange und soweit zu nutzen, als dies für die die Durchführung der Innovation Challenge sowie die Nutzung des Werbeeffekts für Volkswagen Nutzfahrzeuge erforderlich ist; dies beinhaltet das Recht zur Vervielfältigung (§ 16 UrhG), zur öffentlichen Zugänglichmachung (§ 19a UrhG) und das Recht zur Bearbeitung (§ 23 UrhG). Der/Die TeilnehmerIn ist damit einverstanden, dass die zur Teilnahme an der Innovation Challenge eingereichten Dokumente, Unterlagen und Daten an die Jury übermittelt und von der Jury ausschließlich im Rahmen und zum Zwecke der Innovation Challenge verarbeitet werden. Ein Widerruf führt zum Ausschluss von der Teilnahme.

Volkswagen setzt im Rahmen dieser Aktion in Deutschland ansässige Dienstleister ein, welche ebenfalls verpflichtet sind, sich entsprechend den geltenden Gesetzen zu verhalten. Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden nach Beendigung der Innovation Challenge gelöscht, sofern dem keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen insbesondere in Hinblick auf die Einhaltung von steuerlichen Regularien, entgegenstehen.

VI. VERFÜGBARKEIT DER WEBSITE

Der Veranstalter leistet keine Gewähr für die dauerhafte Verfügbarkeit, Funktion und Aktualität der Website für die Anmeldung zur Innovation Challenge. Vielmehr kann die Website aus unterschiedlichen, insbesondere äußeren Gründen, beendet oder zwischenzeitlich vom Netz genommen werden, ohne dass hieraus Ansprüche der TeilnehmerInnen an die Veranstalterin resultieren.

VII. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

Die Haftung von Volkswagen Nutzfahrzeuge und ihrer Erfüllungsgehilfen für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen wird ausgeschlossen mit Ausnahme der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sogenannter Kardinalpflichten, d.h. solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die andere Partei regelmäßig vertrauen darf) und der Verletzung von Leben, Gesundheit und Körper einer Person. Die Haftung von Volkswagen Nutzfahrzeuge beschränkt sich dabei auf den Ausgleich des nach der Art der jeweiligen Leistung vorhersehbaren, vertragstypischen und unmittelbaren Schadens.

Volkswagen Nutzfahrzeuge übernimmt keine Haftung für gesundheitliche Risiken der Teilnehmer im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Innovation Challenge. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

VIII. SONSTIGE REGELUNGEN

Volkswagen Nutzfahrzeuge behält sich vor, die Teilnahmebedingungen jederzeit zu ändern. Eine Änderung der Teilnahmebedingungen, die zu rechtlichen oder wirtschaftlichen Nachteilen für die Teilnehmer führt, wird den Teilnehmern per E-Mail mitgeteilt.